30. April 2017

Frühjahrskonzert 2017

Sandra Fuchs

No Comments

Die Oettinger Musikerinnen und Musiker haben bei ihrem 22. Frühjahrskonzert in der Dreifachturnhalle wieder musikalisches Können und Vielseitigkeit bewiesen. Insgesamt konnten am Konzert 13 Jugendliche für bestandene Musikprüfungen und 12 verdiente Musiker für langjährige aktive Tätigkeit in der Kapelle geehrt werden.

Musikalisch wurden die Besucher von der Schülerkapelle mit „Stars and Stripes Forever“ von John Philip Sousa begrüßt. Danach hatte der 1. Vorsitzende Andreas Fuchs Gelegenheit, die zahlreichen Zuhörer willkommen zu heißen. Anschließend spielten die jüngsten Musiker des Vereins den „Tiger Rag“, welcher von Eric Osterling ar-rangiert wurde. Nachdem die ersten beiden Stücke das Publikum gleich zu Beginn in gute Stimmung versetzt hatten, entführte die Schülerkapelle sie zum Abschluss mit „Land of the Pharaohs“ von Kees Vlak noch in das geheimnisvolle Land der Pharaonen. Vollkommen verdient ernteten die jüngsten Musiker des Vereins für ihre Leistung großen Beifall.

Die Jugendkapelle gestaltete den zweiten Teil des Konzerts. Sie begrüßte ihre Zuhörer mit „Adele in Concert“ von Michael Brown, der die bekannten Hits „Rolling in the Deep“, „Someone Like You“ und „Set Fire to the Rain“ der britischen Sängerin zu einem Medley zusammengefasst hat. Mit der berühmten Ballade „Einsamer Hirte“ von James Last schlugen die Musiker etwas ruhigere Klänge an. Franziska Jung konnte bei diesem Stück als Solistin an der Querflöte brillieren. Danach folgte „Kap Arkona“ aus der Feder von Alfred Bösendorfer. Mit diesem Werk veranschaulicht der Komponist die Schönheit des Kaps auf der Insel Rügen. Mit der Musik zu „Game of Thrones“ von Ramin Djawadi konnte die Jugendkapelle dann vielen Fans dieser Erfolgsserie die War-tezeit auf den Start der 7. Staffel Mitte Juli verkürzen. Das darauffolgende Stück „Tales of a Distant Star“ von Naoya Wada entführte die Besucher in Oettingen in die Weiten des Weltalls. Schließlich präsentierte die Jugend-kapelle das abwechslungsreiche Stück „Variazioni in Blue“ von Jacob de Haan. Mit der mit viel Beifall geforder-ten Zugabe „Nessaja“ aus dem beliebten Musical „Tabaluga“ von Peter Maffay beendete die Jugendkapelle ihren Konzertteil.

Nach der Pause übernahm die Stadtkapelle mit „Israel Shalom“ von Kees Vlak die musikalische Gestaltung des Abends. Dann entführte sie die Besucher mit einem Medley der bekanntesten Melodien aus dem Disney-Film „Arielle, die Meerjungfrau“ in das Unterwasserreich des Meereskönigs. Begeistert waren die Zuhörer vom Marsch „Kaiserin Sissi“ des jungen Komponisten Timo Dellweg. Da ist es nicht überraschend, dass dieser schwungvolle Marsch in kürzester Zeit die Blasmusikwelt erobert hat. Die Sagenwelt der nordischen Mythologie war der Schauplatz des nächsten Stückes „Fate of the Gods“ von Steven Reineke. Das Werk „Klang der Alpen“ von Kurt Gäble schließlich bildete den Abschluss des Konzerts. Bei der daraufhin geforderten Zugabe zeigten noch einmal zahlreiche Solisten an den unterschiedlichsten Instrumenten ihr Können. Mit dem spaßigen Stück „Ice Cream“ konnte die Jugend- und Stadtkapelle ihr Publikum somit begeistert verabschieden.

Ehrungen

Das Frühjahrskonzert bietet auch stets einen schönen Rahmen für Ehrungen. Dabei wurde in diesem Jahr wieder deutlich, wie viele junge Talente und verdiente Musiker die Jugend- und Stadtkapelle vorzuweisen hat.

Der Jugendbetreuer des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes, Bezirk 16, Joachim Braun, konnte in diesem Jahr 13 jungen Musikern die Urkunden für bestandene Leistungsprüfungen überreichen. Für die bestandene D1 (Bronze) Prüfung wurden Johanna Bühler, Franziska König, Hannah Leberle, Ramona Raab, Rebecca Raab, David Schachner, Yelyzaveta Meyer, Mariella Pfanz und Aylina Sailer geehrt. An der noch anspruchsvolleren D2 (Silber) Prüfung nahmen Benedikt Becke, Leon Dürr, Lena Knoll und Verena Schneider erfolgreich teil.

Für ihr langjähriges aktives Engagement für die Blasmusik wurden 12 Musiker geehrt. Leon Dürr, Sandra Fuchs und Florian Wunderle wurden für 10-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Für 15-jährige Mitgliedschaft wurden Katrin Amslinger, Florian Schachner, Sabrina Schneider und Marita Walter geehrt. Matthias Hertle, Martin Scheider, Stefanie Seeger, Manuela Thorwarth und Steffen Thorwarth erhielten die Ehrennadel in Gold für 25 Jahre aktives Musizieren. Zugleich sind diese Musiker auch Gründungsmitglieder der Oettinger Jugendkapelle.