21. April 2018

Frühjahrskonzert 2018

Sandra Fuchs

No Comments

Die Jugend- und Stadtkapelle präsentierte an ihrem Frühjahrskonzert in der Dreifachturnhalle in Oettingen ein vielseitiges Programm. Zahlreiche Musikerinnen und Musiker konnten für bestandene Prüfungen und langjährige aktive Tätigkeit geehrt werden.

Den Anfang des Konzertes gestalteten traditionell die jüngsten Musikerinnen und Musiker des Vereins. Die Schülerkapelle begrüßte die Besucher mit den Stücken „Colonel Bogey March“, „Donegal Bay“ und „Pirates of Rock“.

Den zweiten Teil des Konzertes übernahm die Jugendkapelle und startete mit „African Inspirations“ von Markus Götz in den Abend. Mit faszinierenden Rhythmen konnte sie die Zuhörer in die afrikanischen Weiten versetzen. Weiter ging es mit ruhigeren Klängen von Thiemo Kraas und seinem Stück „Cloud(iu)s – der Wolkenmann“. Mit diesem Werk vertont Krass den Wolkenmann, der für die Wolken und das Wetter zuständig ist. Anschließend folgte ein Scorpions-Medley, das von Wilfried Kornmeier arrangiert wurde. Darin konnte man die bekannten Melodien von „Wind of Change“, „Big City Nights“, „Still Loving You“ und „Rock you like a Hurricane“ wiederfinden. Weiter ging es mit Melodien aus Andrew Lloyd Webbers Musical „Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat“, das die biblische Geschichte von Josef in Ägypten erzählt. Zuletzt wurden die Zuhörer mit einem Medley der bekanntesten Stücke aus „Mulan“ von Matthew Wilder in die Welt Disneys entführt. Mit der Zugabe „Auld Lang Syne“, einem traditionell schottischem Stück, verabschiedete sich die Jugendkapelle.

Nach einer kurzen Pause leitete die Stadtkapelle den letzten Teil des Konzertes ein und startete mit einem Werk des bekannten Komponisten Hans Zimmer, der Musik zum Film „Backdraft“. Im Anschluss konnte der Klarinettist Florian Wunderle als Solist des Stücks „Concerto per Clarinetto“ von Kees Vlak brillieren. Hierbei hatte sich der Komponist an einem Werk von Wolfgang Amadeus Mozart orientiert. Mit „The Witch and the Saint“ von Steven Reineke wechselte die Stadtkapelle das Genre. Das Stück wurde inspiriert durch das gleichnamige Buch von Ulrike Schweigert, das vom Leben zweier Schwestern aus Ellwangen handelt. Schließlich präsentierte die Stadtkapelle die allseits bekannten Melodien aus dem Singspiel „Im Weißen Rössl“. Dieses ist besonders durch den gleichnamigen Film mit Peter Alexander berühmt. Mit der daraufhin geforderten Zugabe „Kings of Swing“ von Dick Ravenal verabschiedete sich die Stadtkapelle vom Publikum. Bei diesem letzten Stück konnte das Schlagwerk noch ein letztes Mal sein volles Können unter Beweis stellen.

Ehrungen

Das Frühjahrskonzert bietet auch stets einen schönen Rahmen für Ehrungen. Der Bezirksvorsitzende des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes, Bezirk 16, Theo Keller, konnte in diesem Jahr 10 Musikerinnen und Musikern die Urkunden für bestandene Leistungsprüfungen überreichen. Für die bestandene D1 (Bronze) Prüfung wurden Nina Bachmann, Bruno Dürr, Leonhard Meyer, Jakob Müller, Jakob Schneid, Simon Steinhöfer, Marialena Taglieber und Hannes Trollmann geehrt. An der D2 (Silber) Prüfung nahm Anja Sailer erfolgreich teil. In diesem Jahr konnte zudem Steffen Müller für die bestandene D3 (Gold) Prüfung geehrt werden, welche die anspruchsvollste Musikprüfung im Allgäu-Schwäbischen Musikbund darstellt.

Für ihr langjähriges aktives Engagement für die Blasmusik wurden 16 Musikerinnen und Musiker geehrt. Benedikt Becke, Emelie Dietrich, Franz Fitzko, Leonie Hederer, Franziska Jung, Anja Sailer, David Schachner und Selina Zolnhofer wurden für 10-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Für 15-jährige Mitgliedschaft wurden Corinna Aulehner, Lena Dietrich, Alexander Hertle, Thomas Hertle, Katharina Rilk und Stefanie Schreiber geehrt. Der 1. Vorsitzende Andreas Fuchs erhielt die Ehrennadel in Gold für 25 Jahre und Antonie Walter die Ehrennadel in Diamant für 50 Jahre aktive Tätigkeit. Thomas Jatzkowski konnte mit der silbernen Anstecknadel am weißblauen Band für 15 Jahre aktive Tätigkeit als Dirigent der Oettinger Kapellen geehrt werden.